GELD – Die neuen Spielregeln -Wirtschaftsbuch von Christian Felber

Christian FelberGeld: Die neuen Spielregeln – Eine alternative Geldordnung für eine faire Wirtschaft. (GW)

Wer hat sich nicht schon gefragt, wie es in/nach der „Finanzkrise“ weitergehen wird? Welche Möglichkeiten gibt es, um Stabilität und Wohlstand für alle zu sichern? Wie ist das mit neuen Steuern und Abgaben? Braucht es völlig neue Regelungen? Wird der Euro Bestand haben? Wer darf überhaupt Geld herstellen? Diesen und anderen Fragen geht der Autor fundiert nach. Er beleuchtet das Entstehen der Krise, ihre Ursachen, konstatiert, dass bisher hauptsächlich „Symptombehandlung“ gemacht wurde, dass es mit „Entfesselung der Wirtschaft“ allein nicht gehen wird usw. Felber kommt zu dem Schluss, dass grenzenloser Kapitalismus die Demokratie umbringt, und belegt vielfach, dass Freiheit nur dann gegeben ist, wenn sie an gewisse Grenzen gekoppelt ist und es dafür auch Regeln gibt.

In insgesamt sieben Kapiteln legt Felber schonungslos offen, wer zu den Gewinnern bzw. Verlierern zählt, wie eng Politik und Bankensektor verflochten sind und wessen Interesse im Mittelpunkt steht – jedenfalls nicht das Gemeinwohl. In der Frage, wer das derzeitige globale Geld- und Finanzsystem bändigen soll, hat Felber natürlich kein Patentrezept zur Verfügung, aber er zeigt äußerst bemerkenswerte und großteils schlüssige Wege auf, wo anzusetzen wäre. Am Ende des Buches liefert der Autor einen konkreten „Fragenkatalog für einen Geldkonvent“, was als Ausgangspunkt für ein bewussteres persönliches Mitdenken dient. Ein umfangreiches Literaturverzeichnis rundet das Buch ab. Das Buch ist nicht leicht zu lesen – trotz allgemein verständlicher Sprache ist die Komplexität des Themas dennoch zu groß, um wirklich „einfach“ dargestellt zu werden. Dennoch lohnt die Auseinandersetzung mit dem Thema „Geld“ und sie wird wohl bei vielen Menschen zu einem bewussteren Umgang damit und mit höherer Wachsamkeit einhergehen. Quelle: bn.bibliotheksnachrichten, Heinrich Klingenberg

Ich hege große Sympathien für Christian Felber und seine Idee der Gemeinwohlökonomie. Trotzdem sind für mich seine Bücher schwierig zu lesen, wohl auch weil ich nicht im Wirtschaftsbereich arbeite. Wenn ich ein Buch von Christian Felber gelesen habe, meine ich , dass ich die sehr komplexe Materie des globalen Finanzsystems ansatzweise verstehe (aber wirklich nur ansatzweise). Ich finde seine Bücher sehr wichtig, persönlich höre ich ihm aber lieber zu, wenn er im Fernsehen oder bei Vorträgen spricht.

Wege zu einer anderen Globalisierung – Christian Felber – Kurzfilm auf www.youtube.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*