WEHWECHEN von Monika Krautgartner

Heitere satirische AUA-Texte

Die kleinen Zipperlein sind es, von denen Monika Krautgartner erzählt, denn sie sind es, die in einem gewissen Alter wieder Licht und Daseinsberechtigung in den Alltag bringen.
Wer kennt es nicht, dieses überraschend auftretende kleine Ziehen, Pochen, Anschwellen oder Nässeln? Wahrscheinlich hat es nichts zu bedeuten, aber wenn doch? In ihrem Wehwehchen-Buch nimmt Monika Krautgartner Alltagshypochonder und ihre unentdeckten Alltagswehwehchen aufs Korn. Sie macht das gekonnt mit spitzer Feder, schräger Überzeichnung und lässt humorvollen Leserinnen und Lesern Luft genug, sich selbst ein bisschen im Geschriebenen wieder zu finden. Köstlich unterhaltsame Lesekost für jeden, der schon einmal „ein bisschen“ krank war oder es womöglich einmal werden wird!

Quellbild anzeigenGeboren 1961, zwei Kinder (Tochter Susi und Sohn Hermann Felix), verheiratet
Erlernter Beruf: Zahnarzthelferin, später dann Fabriksarbeiterin, Postbeamtin, Büroangestellte, letztendlich freischaffend künstlerisch Tätige. Schriftstellerisch tätig seit 1992, Zeitungskarikaturistin, Kolumnistin, Liedertexterin und Kinderbuchillustratorin. Mitglied der IG-Autoren, zahlreiche Veröffentlichungen, Preise, Auszeichnungen (ihr Kommentar dazu: „meiner Seel´ – jetzt werd´ ich alt“) Ihr bevorzugtes Thema: Frauenbefindlichkeiten, bei deren Darstellung sie Gefühle allerdings meist „ausleiht“ (Krautgartner: „es gibt schon einige 100 Gedichte von mir – hätte ich alles Be- und Erschriebene selbst gefühlt, hätte ich längst einen Klescher“) Ihre Texte sind selten gefällig, oft in für den ungeübten Leser schwer verdaulicher Mundart, trotzdem immer lohnendes Verweilziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*