Monat: Januar 2021

Bücher zum Thema „CORONA“

Noch immer befindet sich die Welt im Würgegriff von Covid-19. Der Kampf gegen die Pandemie ist die wohl größte Herausforderung in der Geschichte der Medizin. Doch wir haben die Chance, das Virus in Schach zu halten. Alexander Kekulé zeigt, wie

Neues von Tom Gates

Tom ist der absolute Kritzelmeister, aber mit Mathe und Rechtschreibung hat er es nicht so, daher kritzelt er auch lieber in sein Buch, als zu viel zu schreiben. Überraschenderweise wird Tom aber reifer! Dieser Band hat wieder mehr Handlung und

Die perfekte Freundin

Was, wenn die alten Freunde nicht zur neuen Partnerin passen? Weston liebt Paige, doch als es ans Heiraten geht, verlangt sie von ihm ein Opfer. Er soll sich von seiner langjährigen Freundin – und Ex-Flamme – Jillian lossagen, die Paige

FANNY oder das weiße Land

Die Geschichte einer großen Sehnsucht vor der unbarmherzigen Kulisse Sibiriens Seit 1914 sitzt Karl in Kriegsgefangenschaft in Sibirien und kämpft gegen Hunger und Kälte. Er sehnt sich nach der Heimat und wünscht sich nichts mehr als die Rückkehr zu seiner

Wege aus der Angst

Menschen verfügen über ein plastisches, zeitlebens lernfähiges Gehirn und müssen erst herausfinden, worauf es im Leben ankommt. Deshalb sind und bleiben wir Suchende. Aber allzu leicht können wir uns auf der Suche nach einem glücklichen und sinnerfüllten Leben auch verirren,

YOGA Quatsch Kids von Tanja Mairhofer

KiKA-Moderatorin Tanja Mairhofer ist begeisterte Yoga-Lehrerin und überzeugt: Yoga ist ein toller Sport für Kinder, wenn es lustig und locker zugeht und die Anleitungen spannend verpackt sind – so wie in ihrem Ratgeber „Yoga Quatsch Kids“ (TRIAS Verlag, Stuttgart. 2020).

Alles erzählt von Chinuba Achebe

Buchempfehlung von Herlbauer Angela Chinua Achebes erschuf mit seinem Roman die literarische Stimme Afrikas. Der Afrike-Roman, der die Weltliteratur prägte – in neuer Übersetzung In ›Alles zerfällt‹ erzählt er von den Konflikten eines archaisch lebenden Dorfes, das mit Kolonialherren konfrontiert

Und die Nacht prahlt mit Kometen von Ela Angerer

Aber es galten andere Gesetze, wenn man in den Wald hineinging; vorsichtig zuerst und dann immer tiefer; über die erste kleine Holzbrücke, und über die zweite; wenn immer mehr Tannen die letzten Traubeneichen verdrängten. Man konnte es auch so sehen.“

Top